La Mamounia Marrakech

Vom Markt direkt in die Küche

Aromen aus 1001 Nacht: Vom Markt direkt in die Küche, Minze und Kardamom, Safran, Zimt und Rosenblüten inspirieren die Küchenchefs im Palasthotel La Mamounia zu kulinarischen Höhenflügen.

La Mamounia Marrakech

Ein Bummel durch die Märkte von Marrakesch betört alle Sinne: Frisches Obst und Gemüse leuchten in tausend Farben, die Gewürze des Orients schicken ihre Düfte in die Nase, in kleinen Buden bieten Köche feine Fleisch- und Gemüsegerichte an. Es gibt kaum ein Aroma, das in Marrakesch und auf den Märkten nicht zu finden wäre: Hier gibt es Kreuzkümmel und Koriander, Zimt, Chili und Ingwer, frische und getrocknete Minze sowie Harissa, eine höllisch scharfe Chilipaste. Krönung all dieser Spezereien aber ist die Gewürzmischung Ras el Hanout, die jeder Händler selbst zusammenstellt aus Ingredienzen wie Pfeffer, Chili und Paprika, dazu Nelken, Kardamom, Zimt und Sternanis bis hin zu Veilchenwurzeln, Lavendel- und Rosenblüten.

Von den Märkten wandern die Gewürze direkt in die Küchen der Stadt. Im Palasthotel La Mamounia verschmelzen die Aromen aus 1001 Nacht mit den allerbesten frischen Zutaten und der modernen Inspiration von Küchenchef Rachid Agouray zu wahrhaft bezaubernden Kreationen. Im Restaurant Le Marocain genießen die Gäste marokkanische Küche auf allerhöchstem Niveau – von der klassischen Harira-Suppe mit Datteln über Blätterteigpastete vom Hummer bis hin zu köstlichen Couscous-Variationen oder edlen Fischspezialitäten mit orientalischen Aromen. Die raffinierten Gerichte aus der Tajine, dem traditionellen Tontopf mit hohem kegelförmigen Deckel, reichen von Lamm mit frischem Gemüse über Hühnchen mit Walnussfüllung bis hin zu Kalbshaxe mit Safran und Zimt.

Im Le Menzeh, dem Teesalon inmitten der traumhaften Gärten des La Mamounia, werden Genießer in eine andere Zeit versetzt. Ein von Olivenbäumen und duftenden Rosenbüschen gesäumter Weg führt zu diesem eleganten Gartenpavillon, wo in einem Ambiente aus Mosaiken und kunstvoll verzierten Lampen süßer Minztee, edle Patisserie und köstliche Eiskreationen auf dem Silbertablett serviert werden. Dies ist der ideale Ort zum Plaudern, für eine gepflegte Runde Backgammon oder für ein orientalisches Märchen – wie zu Zeiten der Geschichtenerzählerin Scheherazade.

Ein Mekka für Besucher mit offenen Augen, feiner Nase und verwöhntem Gaumen.

Magie und Mythos La Mamounia: Nach dreijährigem Facelift hat das legendäre Palasthotel der marokkanischen Königsstadt Marrakesch seinen Platz unter den begehrtesten Luxus-Adressen der Welt wieder eingenommen. Die Hotel-Ikone vor dem atemberaubenden Panorama des Hohen Atlas bietet ihren Gästen 210 spektakulär schöne Zimmer, Suiten und Riads. Seit der Wiedereröffnung verbindet sich die glamouröse Geschichte des Hauses mit allen Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts zu einem einzigartigen Erlebnis von Sinnlichkeit, Emotionalität und Zauber. Wo Prinz Mamoun im 18. Jahrhundert opulente Partys feierte und Hitchcocks „Der Mann, der zuviel wusste“ entstand, tauchen die Gäste jetzt in ein modernes Märchen ein. Das verspielte Dekor, der sagenhafte Garten, ein 2.500 Quadratmeter großes Trend-Spa und ein Feinschmecker-Universum mit zwei gefeierten Zwei-Sterne-Köchen sind die Glanzlichter des neuen La Mamounia. Weitere Informationen und Buchungen unter www.mamounia.com

MARRAKESCH/MÜNCHEN (w&p) –, 7. September 2011